NE-Aktuelles NE-Fondsnews NESTOR Australien

NESTOR Australien - Quartalsbericht 3/2018

Im 3. Quartal performte der NESTOR Australien etwas unter dem Index (-3,5% vs -1,4%). Der Markt war von geringer Risikobereitschaft geprägt.

Der nahende BREXIT und Zweifel an der neuen, italienischen Regierung belasteten die europäischen Märkte, während die Zoll-Politik der Trump-Regierung Druck auf das Wachstum in China ausübten. Basismetalle waren unter Druck, wie auch der Austral-Dollar.

Die Rohstoffmärkte waren einerseits von sehr guter physischer Nachfrage geprägt, Finanzinvestoren nutzten aber den Bereich, um Short-Positionen angesichts des sich anbahnenden Handelskriegs der USA mit China einzugehen. Zudem machte sich etwas Ernüchterung im Bereich der Elektromobilität breit, denn wenngleich die Aussichten langfristig hier sehr positiv sind, so wird es dennoch etwas dauern, bis die Nachfrage ein Niveau erreicht hat, welches größere Auswirkungen auf den Verbrauch entsprechender Metalle und Mineralien hat.

Der NESTOR Australien Fonds baute kleinerer Positionen in Macquarie Bank, A2Milk, Syrah Resources und Kina Securities auf, während die Gewichtungen in IPH Ltd und Marindi Metals liquidiert wurden.

Zu den Gewinnern gehörten Unternehmen wie Starpharma, Alliance Aviation Services, Orbital Corp, Graphex Mining und Sheffield Resources, währen West African Resources, Foran Mining, Gascoyne Resources, Middle Island Resources und Imugene zu den größeren Verlierern zählten.

Gegen Ende des Quartals verbesserte sich die Stimmung im Rohstoffbereich etwas und der Markt scheint die zur Zeit sehr gute physische Nachfrage eher zu honorieren. Historisch waren Zeiten steigender Zinsen positiv für Rohstoffe – nicht zuletzt steigen Zinsen wegen einer positiven, volkswirtschaftlichen Entwicklung und damit einhergehendem Inflationsdruck – beides positiv für diesen Bereich. Wir rechnen daher mit einem etwas erfreulicheren Umfeld für den nach wie vor rohstofforientierten NESTOR Australien Fonds.