NE-Aktuelles NESTOR-Gold

NESTOR Gold - Quartalsbericht 3/2019

Gold beendete das Quartal mit einem Plus von 4,5% bei 1.472,39 USD/Unze. Der FTSE Gold Index gewann 4,4% (in USD), während der NESTOR Gold Fonds 14,2% (in USD) zulegen konnte.

Es konnte somit trotz einer Übergewichtung von kleinkapitalisierten Werten, die leicht schwächer abschnitten, ein positiver Beitrag durch die Aktienselektion erreicht werden. Die Outperformance ergab sich unteranderem auch durch die deutliche Underperformance von Benchmarktiteln wie NewmontGoldcorp, Northern Star und Saracen. Auf Einzeltitelebene trugen Yamana, Pan American Silver, Eldorado, Perseus und Kinross positiv bei. Negativ wirkten Golden Star, Semafo, Dundee Precious und Eastmain Resources.

Gold profitierte von schwachen wirtschaftlichen Daten, die zu der erwarteten Zinswende der Fed führte. Ferner profitierte Gold weiterhin durch geopolitische Spannungen und der Realisierung, dass eine Zinsnormalisierung aufgrund der strukturellen Probleme (hohe Verschuldung, Demografie) nicht möglich ist. Die Quartalsberichte der Goldminenfirmen entsprachen den Erwartungen. Aufgrund der sehr günstigen Bewertung, dem operationellen sowie finanziellen Leverage, stabilen Kosten und der Industriedisziplin sehen wir Goldminenaktien weiterhin im „Sweet Spot“ des Industriezyklus und gehen in einem Umfeld steigender Goldpreise von einer substanziellen Outperformance gegenüber physischem Gold aus.

Start eines neuen mehrjährigen Bullenmarktes

Wir erachten die folgenden Faktoren als Hauptgrund, warum der Anstieg seit Herbst 2018 der Beginn eines mehrjährigen Bullmarktes ist:

  • Beginn eines neuen Zinssenkungszyklus. Die von uns verwalteten Fonds legten in den letzten beiden Zinssenkungszyklen 1.450% bzw. rund 500% (in USD) zu.
  • Intensivierung des kompetitiven Währungsabwertungswettkampfes. Der US Dollar dürfte wieder ins Zentrum des globalen «race to the bottom»-Rennens rücken. Die FED hat den größten Spielraum, mit dem vor kurzem begonnenen Zinssenkungszyklus den überbewerteten US Dollar zu schwächen.
  • Hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Vertrauenskrise (vom politischen Establishment) begonnen hat, auf die Zentralbanken überzuschwappen. Die ausbleibende negative Reaktion von Gold auf die «enttäuschenden» FED Zinssenkungsentscheidungen im 3. Quartal zeigen u.E. auf, dass erste Marktteilnehmer realisiert haben, dass die FED «gecornered» ist und verbleibende geldpolitische restliche Instrumente (Fixierung der 10jährigen Treasuries, Negativzinsen, Helikoptergeld) zu einer Vertrauenskrise in die Notenbanken führen wird. Konsens, dass eine Zinsnormalisierung nicht möglich ist. Dies ist aber in den Portfolios noch nicht umgesetzt (taktische/strategische Asset Allokation). Dieser Prozess hat nun begonnen und dürfte die Entwicklung von Gold und anderen Sachwerten in den nächsten Jahren unterstützen.

Warum sollten Positionen im NESTOR Gold Fonds jetzt erhöht bzw. aufgebaut werden?

  1. Die Goldaktien befinden sich aktuell im «Sweet Spot» des Industriezyklus. Insbesondere in den ersten Jahren eines Bullmarktes bieten Goldminen relativ zu Gold ein sehr attraktives Rendite-/Risikoverhältnis. Dank dem operationellen sowie finanziellen Leverage, den stabilen Kosten und der hohen Industriedisziplin weisen Goldaktien in dieser Phase normalerweise einen Hebel von 5 – 10 Mal auf.
  2. Trotz der seit Ende 2018 positiven Performance der Goldminenaktien kam es zu rund 20% Rücknahmen in den grössten Goldminen-ETFs. Dadurch ist ein Investment in Goldminen noch weit von einem «crowded long « entfernt . Aufgrund dieser Entwicklung eskomptieren die kanadischen Goldminen meist einen Goldpreis deutlich unter dem aktuell physischen Goldpreis und sind auf nahezu allen Bewertungskennzahlen weiterhin äusserst günstig. Mit der absehbaren Angleichung der Investorenflüsse stellen sie daher aktuell eine grosse Opportunität für Investoren dar.
  3. Die Goldaktien befinden sich aktuell im «Sweet Spot» des Industriezyklus. Insbesondere in den ersten Jahren eines Bullmarktes bieten Goldminen relativ zu Gold ein sehr attraktives Rendite-/Risikoverhältnis. Dank dem operationellen sowie finanziellen Leverage, den stabilen Kosten und der hohen Industriedisziplin weisen Goldaktien in dieser Phase normalerweise einen Hebel von 5 – 10 Mal auf.
  4. Trotz der seit Ende 2018 positiven Performance der Goldminenaktien kam es zu rund 20% Rücknahmen in den grössten Goldminen-ETFs. Dadurch ist ein Investment in Goldminen noch weit von einem «crowded long « entfernt . Aufgrund dieser Entwicklung eskomptieren die kanadischen Goldminen meist einen Goldpreis deutlich unter dem aktuell physischen Goldpreis und sind auf nahezu allen Bewertungskennzahlen weiterhin äusserst günstig. Mit der absehbaren Angleichung der Investorenflüsse stellen sie daher aktuell eine grosse Opportunität für Investoren dar.

Konklusion

Die Goldaktien befinden sich aktuell im «Sweet Spot» des Industriezyklus. Insbesondere in den ersten Jahren eines Bullmarktes bieten Goldminen relativ zu Gold ein sehr attraktives Rendite-/Risikoverhältnis. Dank dem operationellen sowie finanziellen Leverage, den stabilen Kosten und der hohen Industriedisziplin weisen Goldaktien in dieser Phase normalerweise einen Hebel von 5 – 10 Mal auf.

Trotz der seit Ende 2018 positiven Performance der Goldminenaktien kam es zu rund 20% Rücknahmen in den größten Goldminen-ETFs. Dadurch ist ein Investment in Goldminen noch weit von einem «crowded long « entfernt. Aufgrund dieser Entwicklung eskomptieren die kanadischen Goldminen meist einen Goldpreis deutlich unter dem aktuell physischen Goldpreis und sind auf nahezu allen Bewertungskennzahlen weiterhin äusserst günstig. Mit der absehbaren Angleichung der Investorenflüsse stellen sie daher aktuell eine grosse Opportunität für Investoren dar.

Investoren, die vom seit Herbst 2018 begonnen Goldbullmarkt überdurchschnittlich profitieren möchten, empfehlen wir folgendes:
Klassische «Buy- und Hold-Strategie». Das heute in der Finanzindustrie stark verbreitete kurzfristige Performancedenken verleitet zu schnellen Gewinnmitnahmen. In Anbetracht, dass unsere Produkte in den beiden letzten Goldbullmarktphasen 1.450% bzw. 500% Rendite (in USD) erzielten, zeigt das Risiko von zu frühen Gewinnmitnahmen eindrücklich auf.

Mit dem Einsatz des NESTOR Gold Fonds konnten Investoren in den letzten Bullmarktphasen substanzielle Mehrrenditen gegenüber aktiven und passiven Konkurrenzprodukten erzielen.

Insbesondere in der Zeit nach der initialen Unterperformance lag die Rendite in der Vergangenheit um ein Mehrfaches über der Indexrendite. Diese für unseren Investitionsansatz besonders attraktive Phase dürfte im Juli 2019 begonnen haben und mindestens 1 bis 2 Jahre anhalten.
Wir danken für Ihr Interesse und stehen Ihnen für allfällige Fragen und weitere Informationen jederzeit gerne zur Verfügung.