NE-Aktuelles NE-Fondsnews NESTOR Europa

NESTOR setzt in seinen Fonds voll und ganz auf Marken

„Margen und Management müssen überzeugen“

Börsengehandelte Indexfonds (ETF) sind eine gute und preiswerte Möglichkeit, an einem positiven Trend des Finanzmarktes teilzuhaben. Aber was, wenn der Markt keinen positiven Trend hat? Muss man sich dann seinem Schicksal fügen? Dirk Stöwer ist Manager des Nestor Europa Fonds, und seine Antwort ist ein klares Nein. „Auch in einem ungünstigen Umfeld gibt es Unternehmen, die gedeihen und Geld verdienen. Die Frage ist: Was machen die anders?“ Stöwer misst Erfolg vor allem an der Rentabilität in Bezug auf das Eigenkapital. Diese muss über Jahre hinweg hoch sein, dann hat ein Unternehmen die Chance, auf seiner Auswahlliste zu landen. Danach kommt die Einzelbetrachtung: „Ich schaue mir jeden Kandidaten genau an. Wichtig ist mir dabei internationaler Erfolg und eine langjährige Dynamik. Im Endeffekt möchte ich ein überragendes Chance-Risiko-Profil finden.“

 

Der komplette Artikel steht nachfolgend zum Download bereit.

 

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt. Zur Verfügung gestellt vom Frankfurter Allgemeine Archiv