NE-Aktuelles NESTOR-Australien

NESTOR Australien - Quartalsbericht 3/2019

Der NESTOR Australien hatte ein exzellentes Quartal. Nachdem die Performance im 1. Halbjahr 2019 wenig erfreulich war, konnte der Fonds den S&P ASX 200 im 3. Quartal um gut 12 % outperformen, sodass der Fonds seit dem 1.1.2019 den Index ganz leicht schlagen konnte.

Grund dafür war, dass einige sehr langfristige Investments des Fonds großen Fortschritt vermelden konnten. Strike Energy, eine große Position des Fonds, vermeldete einen erstklassigen Gasfund in West Australien und vervielfachte sich im Kurs daraufhin. Vor allem aus Gründen des Riskomanagements wurde die Position kräftig abgebaut. Opthea Ltd konnten über signifikante Fortschritte in der Behandlung der wässrigen Makuladegeneration berichten, einer Augenkrankheit. Auch hier wurde die explosive Kursentwicklung massiv zum Abbau genutzt. Die Aktien von Osino Resources, einem Goldexplorer, konnten sich ebenfalls mehr als verdoppeln. Auch hier wurden im limitierten Umfang Gewinne mitgenommen. Die ebenfalls erfreuliche Kursentwicklung der stark gewichteten West African Resources wurde aus Gründen des Risikomanagements abgebaut.

Insgesamt konnten sich die Goldaktien des Portfolios im Quartal gut entwickeln. Insbesondere ist das Interesse an qualitativen Explorationsergebnissen wieder deutlich gestiegen, sodass hier einige neue, kleine Positionen aufgenommen wurden in Unternehmen wie Devex.
Rohstoffproduzenten wie Panoramic Resources und Metro Mining sind unserer Meinung nach extrem niedrig bewertet und wurden daher aufgestockt, ebenso wie Macquarie Bank, Tassal Group, Telix Pharmatheuticals , Fleetword Corp und Starpharma.
Die recht kleine Position in Genera Biosystems, die bereits seit längerem vom Handel suspendiert waren, wurden auf nahe Null abgeschrieben. Eine gescheiterte Kapitalerhöhung führte dazu, dass das Unternehmen in den Vergleich ging.

Insgesamt ist die Stimmung im Rohstoffbereich stark verbessert. Der Anstieg des Goldpreises hat viel für die Stimmung getan und es zeigt sich mehr und mehr, dass rohstoffproduzierende Unternehmen von einer grossen Knappheit neuer Projekte profitieren – trotz des Handelskrieges USA/China/EU. Hier sehen wir weiterhing große Chancen für gute Investments.

Zinssenkungstendenzen konnten den Markt ansonsten auf hohem Niveau halten, auch wenn sich die australische Volkswirtschaft ähnlichen Problemen wie der Rest der Welt gegenübersieht.
Dennoch sind die Risiken für eine weiterhin positive Entwicklung der Weltwirtschaft, vor allem durch den Handelskrieg, kräftig gestiegen und wir erwarten daher weiter großes Interesse an Gold- und Goldminen, sodass insgesamt der Ausblick für den NESTOR Australien positiv bleibt.